Die 10 besten eiweißreichen Lebensmittel zum Abnehmen

21.07.2018

Bohnen, Linsen und andere Hülsenfrüchte sind eine tolle und eiweißreiche Alternative zu klassischen Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Kartoffeln und Reis. Hülsenfrüchte enthalten nicht nur mehr Protein, sondern sind in der Regel auch reicher an Ballaststoffen, enthalten viel Eisen und Magnesium und halten Deinen Blutzuckerspiegel konstant.

Mandeln sind die proteinreichsten Nüsse und enthalten viele gesunde Fette. Aufpassen musst Du allerdings bei der Menge: Mit über 600 Kalorien auf 100 Gramm haben es Mandeln ordentlich in sich. Deshalb nur in kleinen Mengen genießen, wenn Du auf Deine Kalorienbilanz achtest!

Mit 12 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm ist Magerquark ein extrem proteinreiches Milchprodukt. Du kannst ihn morgens in Dein Müsli geben, mit ein paar Kräutern als Snack Dip einsetzen oder abends mit in die Sauce geben. Zudem ist Magerquark auch für schmale Geldbeutel geeignet und steht in jedem Supermarkt.

Egal ob das Huhn oder das Ei zuerst war, auf dem Teller machen beide eine gute Figur! Besonders die Filetstücke sind sehr fettarm und schmecken hervorragend im Salat oder in der Kombination mit gebratenem Gemüse. Auch Pute oder Truthahn eignen sich prima für eine proteinreiche Diät.

Der körnige Hüttenkäse enthält viel Protein, aber nur sehr wenig Fett und Kohlenhydrate. Er ist in jedem Supermarkt günstig zu bekommen und lässt sich mit ein paar Gewürzen oder Kräutern prima aufpeppen. Dadurch, dass Hüttenkäse keinen starken Eigengeschmack ist, lässt er sich vielseitig in der Küche einsetzen.

Eier sind nicht nur sehr günstig, sondern enthalten auch sehr hochwertiges Protein mit einer hohen biologischen Wertigkeit. Das bedeutet, dass die enthaltenen Aminosäuren, also die einzelnen Bestandteile des Proteins, vom Körper besonders effizient aufgenommen werden können. Eier sind ein hochwertiges, natürliches Lebensmittel.

Dieser Meeresbewohner hat es in sich: Eine 150 Gramm Dose Thunfischfilet (im eigenen Saft) enthält mehr als 30 Gramm Proteine, aber kaum Fett und Kohlenhydrate. Auch andere eher fettarme Fische wie Kabeljau, Forelle, Zander oder Seelachs sind prima zum Abnehmen geeignet, weil das enthaltene Fett hochwertige Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren enthält. Auch fettreicher Fisch wie Lachs ist in Maßen zu empfehlen, da er neben gesunden Fetten auch viele Vitamine enthält.

Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt und ist eine tolle Fleischalternative für alle Vegetarier, Veganer und Leute, die einfach gerne Tofu essen. Du kannst Tofu geräuchert oder gewürzt kaufen, oder ihn durch Saucen und Anbraten schmackhaft zubereiten. Lass Dich doch einfach von den GYMONDO Rezepten inspirieren. Vorteil: Im Gegensatz zu Fleisch enthält Tofu kein schlechtes Cholesterin.

Bei den meisten von uns kommt Reh, Hase oder Wildschwein nur an besonderen Feiertagen auf den Tisch. Schade eigentlich, denn im Gegensatz zu den Masttieren, die wir sonst essen, ernähren sich Wildtiere noch vielfältig in der Natur. Dadurch enthält das Fleisch mehr Mineralien und Vitamine und ist außerdem fettärmer.

Bildnachweis: Tei Sinthip/Shutterstock.com

Mikrowellenmahlzeiten und verarbeitete Lebensmittel enthalten nicht nur viel Zucker, sondern auch Chemikalien. Mit der Verarbeitung dieser Speisen ist die Leber so stark beschäftigt, dass sie keine Zeit mehr hat, Fett zu verbrennen. Die Folge: Gewichtszunahme. Essen Sie lieber Steaks, Eier, Hähnchen, Gemüse, Fisch oder Süßkartoffeln!

Millionen Menschen versuchen vergeblich, abzunehmen. Viele von ihnen sind frustriert. Unzählige Diäten haben sie schon ausprobiert. Ohne Erfolg. Crash-Diäten, Trend-Diäten und einseitige Diäten, die zum Beispiel auf Kohlenhydrate verzichten, wollen oft nur verkaufen. Sie halten nicht, was sie versprechen. Im Gegenteil. Man fühlt sich unwohl, ist ständig hungrig und – das Schlimmste – die Waage zeigt immer noch das gleiche Gewicht.

Es gibt große Unterschiede zwischen verschiedenen Fetten, die Sie kennen sollten. Butter, Eier, Olivenöl, Nüsse, Avocado und Kokosnussöl gehören z.B. auf den Speiseplan. Schlechte Öle wie Gehärtete Öle, Butterersatzstoffe, Margarine und Rapsöl sollten Sie hingegen meiden.

Eine Frau kannte dieses Problem. Jahrelang hatte sie vergeblich versucht, mit Diäten Gewicht zu verlieren. Bis sie selbst eine Lösung entwickelte und dabei zu einer anerkannten Ernährungs- und Bewegungsspezialistin wurde. Eine Lösung, bei der man weder hungern noch Kalorien zählen muss. Ein individuell zugeschnittenes Ernährungskonzept, mit dem Sie endlich wirklich abnehmen können. Isabel hat auf diese Weise 14 kg abgenommen und seit 10 Jahren ihr Gewicht gehalten.

Nicht nur Industriezucker in Nahrungsmitteln, auch Lebensmittel wie Orangensaft, Weißbrot, Müsli oder Salatdressings schaden dem Körper. Auch sie werden nämlich in Zucker umgewandelt. Das bedeutet: Der Blutzuckerwert steigt. In der Folge wird die Insulinproduktion wird angeregt, um ihn wieder zu senken. Ist der Blutzucker erneut niedrig, reagiert der Körper sofort mit Hungergefühl und Verlangen. Ein Teufelskreis beginnt.

Bildnachweis: Africa Studio/Shutterstock.com

Nicht alle Kohlenhydrate sind für den Körper wertlos. Daher müssen Sie nicht auf Kohlenhydrate verzichten, um abzunehmen. Vollkorn-Weizenbrot, Pasta, Cracker und Cerealien sollten Sie jedoch meiden. Reis, Quinoa, Süßkartoffeln, Obst, Gemüse und Brot aus gekeimten Körnern, aus Dinkel oder Hirse hingegen können Sie ohne Bedenken essen. Und nehmen dabei auch noch ab.

DAL ist keine Diät, bei der man Kalorien zählen muss. DAL basiert auf dem Wissen um die Lebensmittelqualität für den Körper. Im Gegensatz zu den meisten Diäten ist die AbnehmLösung individuell auf Ihren Geschmack, Ihren Stoffwechsel und Ihre Essensgewohnheiten und Portionsgrößen zugeschnitten. Kalorienzählen war gestern. DAL ist Fettverbrennung pur. Automatisch. Dauerhaft.

Besonders während einer Diät liefern sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Eiweißen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Neben den tierischen Eiweißlieferanten gibt es auch unter den Pflanzen eiweißhaltige Lebensmittel. In der Regel sind pflanzliche, eiweißhaltige Lebensmittel reich an Kohlenhydraten, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Im Gegensatz zu tierischen Eiweißlieferanten sind sie cholesterin- und purinfrei und fettarm zugleich. Diese Stoffe werden zwangsläufig durch tierische Lebensmittel aufgenommen und können negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Zu den wichtigsten Eiweißquellen pflanzlicher Natur gehören Kartoffeln, Gemüsesorten, Hülsenfrüchte und Nüsse. Auch ausgewählte Getreidearten und Getreideerzeugnisse können sinnvoll den Eiweißbedarf im Ernährungsplan für Muskelaufbau ergänzen.

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind eiweißhaltige Lebensmittel ein essenzieller Bestandteil. Eiweiß ist der Grundbaustein aller Körperzellen und lebensnotwendig für Muskelaufbau und Fettabbau. Da der Körper Eiweiß nicht selbst produzieren kann, muss es über die Nahrung zugeführt werden. Erfahre hier die 10 besten tierischen und pflanzlichen Proteinquellen, die Vor- und Nachteile pflanzlicher und tierischer Eiweiße und wie sich Protein sinnvoll in eine gesunde Ernährung integrieren lässt. Für körperliche und geistige Fitness.

Der Körper kann Eiweiß nicht selbst herstellen.

Übersicht

Du trainierst gerade hart, um dein persönliches Ziel zu erreichen? Mit der richtigen Sporternährung unterstützt du dein Training besonders gut. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, die reich an tierischen und pflanzlichen Proteinen ist, kannst du zum Beispiel mit einem Protein Shake den Muskelaufbau nach dem Training fördern. Hier erfährst du, welcher Eiweißshake für welches Ziel am besten geeignet ist.

2. Sojabohnen 34g

Bring mit uns dein Training aufs nächste Level. Unsere hochwertigen Protein-Produkte unterstützen dich bei deinem individuellen Ziel. Mit jedem unserer Protein-Shakes erhältst du das Versprechen einer nährstoffschonenden und zertifizierten Herstellung in Deutschland. Neugierig geworden? Dann überzeug dich jetzt selbst.

Der regelmäßige Verzehr eiweißhaltiger Lebensmittel tierischer und pflanzlicher Herkunft ist bei einer gesunden Ernährung essenziell. Durch eine geschickte Kombination beider Eiweißquellen steigt die biologische Wertigkeit und damit die Qualität der Proteine. Empfehlenswert ist es, Kartoffeln mit Ei (36:64) oder Getreide mit Milch (75:25) zu kombinieren.