Doppelkinn entfernen

21.07.2018

Das überflüssige Fettpolster des Doppelkinns kann durch die Injektionslipolyse, die sog. Fettwegspritze, erheblich und dauerhaft reduziert werden.

Je nach Konstitution des Patienten können zwei Lipolyse-Behandlungen in einem empfohlenen Abstand von acht Wochen ausreichen, um die Fettpolster im oberen Halsbereich schrumpfen zu lassen. Bei jüngeren Patienten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Haut nach Volumenabnahme des Fettpolsters schrumpft.

Sollte die Ursache Ihres Doppelkinns lediglich Ihr Übergewicht sein, so würden Sie sicher nicht nach einer Methode suchen um Ihr Doppelkinn zu entfernen. Im Falle des Doppelkinns bei Adipositas (Fettleibigkeit) ist Abnehmen die Therapie der ersten Wahl. Bei normalem Gewicht lässt sich ein Doppelkinn sicher nicht durch Abnehmen entfernen. Doppelkinn Loswerden Übungen, die effektiv sind, gibt es nicht.

Die Injektionen mit der Fettwegspritze erfolgen in den Bereich der Fettpolster. Die Spritzen werden mit sehr feinen Kanülen gegeben, so dass das Einspritzen in der Regel kaum schmerzhaft ist. Nach einigen Minuten beginnt die Anschwellung der infiltrierten Fettpolster. Das Volumen wird auf mindestens das Doppelte des Ausgangsmaßes zunehmen. Der untere Gesichtsbereich schwillt für ca. 24h erheblich an. Im Durchschnitt geht die Schwellung auf das Ausgangsvolumen nach ca. sieben Tagen zurück. Allerdings lässt sich der Zeitraum, den die Abschwellung benötigt, nicht genau festlegen, sie hängt vom individuellen Patienten ab. Die Schwellung geht mit Rötung, Verhärtung, Hämatomen und muskelkaterartigen Schmerzen einher. Durch den Lipolyse-Effekt wird bei der Injektionslipolyse Wundwasser in die Fettdepots eingelagert, welches in der Regel nach sechs bis acht Wochen abtransportiert wurde. Vorkommen kann es auch, dass die endgültige Schwellung erst nach zehn bis zwölf Wochen abklingt.

Wir führen fast täglich Lipolysen durch, so dass wir in nunmehr acht Jahren eine Erfahrung von mehr als 1000 Behandlungen haben. Auch in der Region Doppelkinn / Hals wenden wir die Fettwegspritze in jeder Woche an. Patienten haben bei der Injektionslipolyse eine grundsätzlich hinterfragende Einstellung bzgl. der Wirksamkeit der Lipolyse. Es dauert etwas, bis das Ergebnis eintritt, und, es ist nicht so gravierend wie eine Fettabsaugung, aber Zweifel an der Wirksamkeit gibt es keine. Die Rate echter Nebenwirkungen ist sehr gering.

Alternativ steht zur Behandlung des Doppelkinns die Methode Fettabsaugung (Liposuktion) zur Verfügung. Wegen der höheren Komplikationsrate aufgrund der Grobheit des Verfahrens, der aufwändigeren Prozedur und anderen Nachteilen bietet die Altstadt-Praxis zur Therapie des Doppelkinns ausschließlich die nicht-operativen Lipolysen per Injektion oder mit dem Fettlaser an; Letzteres ist im Sinne einer Anwendungsbeobachtung geplant.

Fettwegspritze: Mit einer feinen Kanüle wird Phosphatidylcholin und Desoxycholsäure in einer alkoholischen Lösung in das Fettgewebe des Doppelkinns eingebracht. Die zellmembranbildenden Cholesterinbausteine werden durch das, als Cholesterinsenker zugelassene und verschreibungspflichtige, Medikament zerstört und geben die Fettsäuren der Fettzelle frei. Die Fettzelle ist irreversibel zerstört. Der Behandlungsablauf mit der Fett-Weg-Spritze ist hier gut beschrieben.

Mit der Fettwegspritze können Sie Ihr Doppelkinn loswerden, ohne dass Sie abnehmen müssen. Die Lipolyse per Fettwegspritze verursacht eine vorübergehende, deutliche Schwellung. Das Fettpolster wird bei der Behandlung zur Entfernung des Doppelkinns dünner. Die Anzahl der Fettzellen reduziert sich. Die Haut darüber kann sich wieder zusammenziehen. Die Fettwegspritze wird gut vertragen und führt zu hoher Patientenzufriedenheit.

Eine Ausdünnung des Fettpolsters am Unterkiefer kann in den meisten Fällen erreicht werden. Nach der Wahrnehmung einiger Patienten empfanden sie das Behandlungsergebnis bereits nach einer Behandlung als hätten sie „ein ganz neues Gesicht“. In der Regel sollten zur Entfernung eines Doppelkinns zwei Lipolyse-Behandlungen durchgeführt werden. Bei schlaffer Haut lässt sich das Verfahren nicht beliebig oft anwenden, da das Schrumpfungsvermögen der Haut mit dem Alter abnimmt.

Doppelkinn oder Bauchfett einfach wegschmelzen?

Die Injektionslipolyse sei allerdings kein Wundermittel zur Gewichtsreduktion und ersetze auch keine Ernährungsumstellung. Dr. Seker klärt mich auf, dass es bei der Methode darum geht, die Anzahl der Fettzellen in den betroffenen Bereichen zu reduzieren. Das Verfahren wird seit den 1950er Jahren in Therapien, beispielsweise gegen Fettembolien, eingesetzt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert es auch in der ästhetischen Medizin. Den Wirkstoff Phosphatidylcholin in die Fettpolster gespritzt, beginnen die Zellen zu schmelzen. Der Körper baut das Fett über die Lymphe ab, der Köperumfang in dieser Region verringert sich.

Ich bin neugierig auf die Patientin. Als wir uns treffen, denke ich: „Wo möchte diese schlanke Frau denn noch abnehmen?“ Dr. Seker bittet die sportliche End-Vierzigerin ihre „Problemzonen“ freizumachen: Tatsächlich, da lauern kleine Fettpölsterchen über den Hüften. Die hatte sie gut kaschiert. Die Röllchen gefallen der Ärztin, denn: „Bei weichem, schwabbeligem Fett haben wir sehr gute Erfolge“ erklärt Dr. Seker. Die Injektionslipolsye, so der Fachausdruck, findet genau in den Fällen Anwendung, wo diszipliniertes Training und bewusste Ernährung nicht zum Erfolg führen.

Keine Methode ohne kritische Stimmen: Derzeit gibt es nur wenige Studien über die Wirkung des Stoffes im Rahmen der Körperformung. Besonders aus den Reihen der chirurgischen Schönheitsmediziner weht der Wind gegen die Anwendung. Hier darf nicht vergessen werden, dass eine Fettabsaugung mit erheblich mehr Aufwand, Risiko und Kosten verbunden ist.
Nebenwirkungen wie Hautirritationen und Entzündungsreaktionen um die behandelte Stelle können zwar unangenehm sein, sind aber zur Straffung des Gewebes unverzichtbar. Für ein optimales Ergebnis ist der Nebeneffekt zwingend nötig.

Im Vergleich zur operativen Fettabsaugung lässt das Ergebnis der Fett-weg-Spritze etwas auf sich warten. Die Wirkung des Abschmelzens beginnt nach zehn bis 14 Tagen. Deutliche Ergebnisse sind aber zwischen der vierten und sechsten Woche sichtbar.

Nachdem die Beauty-Spezialistin die gesamte Menge des Wirkstoffs injiziert hat, kann man praktisch zuschauen wie die Areale anschwellen. Dr. Seker bestätigt: „Das muss so sein, der Körper arbeitet nun auf Hochtouren. Eine Entzündung ist sogar erwünscht. So erreichen wir nicht nur das Wegschmelzen der Fettzellen, sondern auch die Straffung des Gewebes. Es bleibt keine überschüssige Haut zurück. Die Areale werden wieder schön straff und fest.“

Dr. Seker berichtet von guten Erfahrungen mit der Injektionslipolyse zur Behandlung gegen Doppelkinn, Bauch- und Hüftspeck (Love-Handles) an den Oberarmen und am Rücken. Auch die sogenannte Gynäkomastie bei Männern (vergrößerte männliche Brustdrüse) lässt sich mit der Fett-weg-Spritze gut behandeln. Reiterhosen und Fettansammlungen an der Achselfalte oder an den Knien und Cellulite können ebenfalls zum Schmelzen gebracht werden.

Die Fett-weg-Spritze ist die günstige Alternative zur Fettabsaugung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Kosten der Behandlung hängen von verschiedenen Faktoren ab. Je nach Größe des zu behandelnden Fettpölsterchens ist mehr oder weniger Wirkstoff nötig. In jedem Fall ist die Fett-weg-Spritze die günstige Alternative zu einer operativen Fettabsaugung. In einer seriösen Praxis geht der Behandlung immer eine eingehende Beratung voraus. Im dem Gespräch werden individuelle Fragen, Bedenken und mögliche Ängste besprochen. Danach sollte eine genaue Aufstellung aller Kosten erfolgen. Als grober Richtwert: Die Behandlung eines Doppelkinns liegt bei einer Anwendung so etwa bei 200 Euro.