Laufen trainieren – Langsam loslaufen – schneller Erfolg

21.07.2018

Diese fünf überzeugenden Gründe haben jetzt mit Sicherheit die Lust auf eine Joggingrunde in euch geweckt. Falls ihr noch nicht gelaufen seid, seid ihr vermutlich unsicher, wie ihr es angehen sollt. Unser Tipp: ganz langsam. Joggen ist ziemlich anstrengend und am Anfang eine ungewohnte Belastung. Zwingt euch deswegen nicht gleich dazu, 30 Minuten am Stück zu laufen, sondern fangt langsam an. Das Abnehmen durch Joggen gelingt euch zum Glück nämlich auch mit kleinen Einheiten.

Ebenfalls ein positiver Lauf-Effekt: Nach der Joggingrunde fühlt ihr euch großartig, denn Laufen setzt Glücksgefühle frei. Und glückliche, zufriedene Menschen haben weniger Heißhunger, sprich, sie essen weniger und nehmen schneller ab.

Damit ihr schnell Verbesserungen merkt, solltet ihr mindestens zweimal pro Woche joggen gehen.

Joggen ist anstrengend – da ist es klar, dass die Pfunde nur so purzeln. Wie viel ihr verbrennt, hängt von Alter, Gewicht, Geschlecht und eurer Laufgeschwindigkeit ab. Aber im Schnitt könnt ihr um die 250-300 kcal pro 30 Minuten verbrennen.

Wir schaffen das! Einfaches Lauftraining für einen 5-km-Lauf

Abnehmen wird euch schon allein durch das Joggen gelingen. Damit ihr aber möglichst schnell Erfolge seht, solltet ihr gleichzeitig auf eure Ernährung achten. Esst euch an kalorienarmen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und mageren Milchprodukten satt. Kalorienbomben wie Fast Food, Kuchen oder Süßigkeiten solltet ihr nur selten und in kleinen Mengen essen.

Laufplan für Einsteiger:
Nehmt euch die ersten Male 35 Minuten Zeit und joggt abwechselnd 5 Minuten in langsamem Tempo und geht dann 5 Minuten zur Erholung. Fühlt ihr euch nach ein bis zwei Wochen fit, könnt ihr die Intervalle verändern. Joggt 10 Minuten und macht nur 5 Minuten Gehpause dazwischen. Dann 15 Minuten am Stück und so weiter. Steigert euch bis ihr 45 Minuten am Stück schafft.

Tschüss, Rettungsring am Bauch! Wenn ihr noch heute mit dem Lauftraining beginnt, seid ihr die kleinen Speckpölsterchen schon bald los. Denn Abnehmen durch Joggen geht schnell, ist effektiv und macht noch dazu richtig fit!

Abnehmen durch regelmäßiges Joggen? Ja, das ist anstrengend, aber es lohnt sich! Die Aussicht auf einen schlanken, straffen Body sollte selbst eingefleischte Couch-Potatos vom Sofa auf die Lauftstrecke bringen. Ihr seid noch nicht überzeugt? Hier kommen 5 Gründe, warum Abnehmen durch Joggen so gut funktioniert:

Grundsätzlich ist es so: Der Körper bezieht die notwendige Energie in erster Linie aus Kohlenhydraten. Nach dem Schlafen ist der Kohlenhydratspeicher relativ leer, die Fettreserven dagegen gefüllt. Wer ohne Frühstück losläuft, müsste demnach direkt mehr Fett verbrennen. Bei dieser Rechnung gibt es jedoch einen Haken: Fette verbrennen nur im „Feuer“ der Kohlenhydrate.

Auch wenn Sport gesund ist – durch Bewegung allein nimmt man nicht ab. Die Grundsatzregel lautet: Wer abnehmen möchte, muss mehr Kalorien verbrennen als aufnehmen. Jeder Mensch hat einen unterschiedlich hohen Bedarf an Energie, den er jeden Tag aufnehmen muss, abhängig von Alter, Geschlecht oder Gewicht.

Verbrennt man mehr Fett, wenn man auf nüchternen Magen läuft? Und sollte man dafür am besten nur lange und langsame Läufe absolvieren? achim-achilles.de klärt auf.

Leider ist es unmöglich, Problemzonen gezielt zu bekämpfen. Auch wenn man Muskeln durch entsprechendes Training an der gewünschten Stelle stärken kann, Fettabbau lässt sich nicht auf bestimmte Regionen lenken. Beim Sport wird der gesamte Körper trainiert. Je nach Veranlagung nimmt man damit an manchen Stellen schneller ab als an anderen. Was gegen Speckbauch und Hüftröllchen am besten hilft: Ausdauertraining und gesunde Ernährung.

Laufen auf nüchternen Magen soll beim Abnehmen helfen. Die einen halten das für Quatsch, andere schwören darauf. Ernährungswissenschaftler Wolfgang Feil empfiehlt, Morgenläufe nüchtern zu laufen – wenn das Training moderat ist und nicht zu lange dauert. Das trainiere den Fettstoffwechsel, so der Experte.

5. Laufen vor dem Frühstück macht schlank

Joggen im Kampf gegen überschüssige Pfunde: Wer abnehmen möchte, muss trotzdem auf die Ernährung achten

Wie viele Kalorien jemand beim Sport verbraucht, ist ebenfalls von verschiedenen Faktoren abhängig. Eine 70 Kilogramm schwere Person, die eine halbe Stunde joggt, verbraucht in etwa 365 Kilokalorien. Das entspricht gerade mal einem Schokoriegel. Eine halbe Stunde Bewegung rechtfertigt also keine Riesenportion Nudeln. Natürlich hilft Sport beim Abnehmen. Doch wer wirklich Gewicht verlieren will, muss neben dem Training auch auf eine bewusste und gesunde Ernährung achten.

1. Durch Sport nimmt man ab