Protein diät lebensmittelliste

21.07.2018

12 März 2015 – 10:40:01

11 April 2015 – 20:32:53

22 März 2015 – 17:00:40

Der Erfinder: Dr. Nicolai Worm, Ernährungswissenschaftler und Buchautor, entwickelte die Logi-Diät. Schon beim Logi-Vorläufer, der Steinzeit-Diät, setzte er auf reichlich Fett und Fleisch.

05 März 2015 – 17:43:38

08 April 2015 – 21:11:10

Bei Models ist die Stoffwechseldiät Metabolic Balance ein Geheimtipp. Nach einer individuellen Analyse werden Dickmacher vom Speiseplan verbannt. WAS STECKT HINTER DER METABOLIC- METHODE? „Metabolic“.

Basisch essen ist eine klassische Grundlage aller Detox-Programme. Der neue Ansatz der Säure-Basen-Diät: Wer übersäuert, wird krank und kann nicht abnehmen. Die Übersäuerung.

Der Erfinder: Der Kardiologe Dr. Robert Atkins (gestorben 2003). Die Atkins-Diät gilt als eine der ersten Low Carb Diäten und geht bereits auf die 70er Jahre zurück. So richtig populär.

Unter den eiweißreichen Nahrungsmitteln mit tierischem Ursprung findet man Eier, Geflügel, Fisch, Fleisch und Milchprodukte. Proteine in Nahrungsmittel mit pflanzlichem Ursprung findet man in der Soja, in Nüssen, Champignons, Hülsenfrüchten und Getreide.

Aufschnitt wie Salami oder Dauerwurst enthalten 25,8 Gramm Protein pro 100 Gramm. Thunfisch, Geflügelbrust und Linsen bringen etwa 24 Gramm Proteine pro 100 Gramm auf die Waage.

Vollentrahmtes Milchpulver enthält auch einen hohen Proteinanteil, da hier fast alles Fett der Milch entfernt wurde, ohne die Proteine zu zerstören. Der Prozentsatz an Proteinen liegt bei fettfreier Pulvermilch bei etwa 35 Gramm pro 100 Gramm, bei nur einem Gramm Fett. Darüber hinaus bildet fettfreie Milch neben einer hervorragenden Proteinquelle auch eine gute Menge an Vitamin B.

Erdnüsse sind Trockenfrüchte mit vielen Eigenschaften und einer beträchtlichen Menge an Proteinen . 100 Gramm Erdnüsse enthalten 27 Gramm Proteine. Trotz der hochwertigen Nährstoffe sollte man Erdnüsse wegen ihrer schwer verdaulichen Eigenschaften nur in Maßen genießen.

In der Ernährung unterscheidet man zwischen tierischen Proteinen und pflanzlichen Proteinen.

Mit 30,5 Gramm Protein pro 100 Gramm bildet der spanische Serrano-Schinken eine weitere wichtige Proteinquelle für unseren Körper und erweist sich als guter Partner bei einer Sportlerdiät. Dazu muss man den hohen biologischen Wert der Proteine im Schinken bedenken, die sehr leicht vom Körper aufgenommen werden. Der Serrano-Schinken gehört damit zu den wichtigen Quellen von qualitativ hochwertigen Proteinen.

Eingelegte Schweinelende ist eines des Nahrungsmittel mit dem größten Proteingehalt. Schweinelende enthält 50 Gramm Proteine und nur ach Gramm Fett pro 100 Gramm. Abgesehen von dem Proteingehalt, enthält eingelegte Schweinelende kaum Fett und ist somit für eine kalorienarme Diät empfehlenswert, sowie für jede proteinreiche Diät.

Bei der Suche nach proteinreichen Nahrungsmitteln gibt es natürliche Alternativen zu den klassischen Proteinshakes. Eine ausgewogene Ernährung mit proteinhaltigen Nahrungsmitteln bildet die Grundlage einer gesunden Ernährung.

Andere Nahrungsmittel mit einem hohen Proteingehalt aber weniger Gesamtmenge sind folgende:

► Hackfleisch (Rind/Kalb): Sehr proteinreich (28,6g/100g) und vielseitig in der Zubereitung. Als Burger gegrillt oder als Hackbraten mit Knoblauch und Zwiebeln.

Forelle: Hoher Gehalt an Omega-3-Fettsäuren plus hochwertige Proteine und wenig Kalorien. Zubereitung: Gegrillt, im Backofen gegart oder geräuchert.

Sellerie: Viel Kalium und Folsäure, meist günstig im Einkauf. Zubereitung: Kraftvoll im Geschmack, gute Beilage vieler Gerichte.

Ernährungsmediziner Dr. Pierre Dukan und die Dukan-Diät. BILD stellt die nach Dukan 100 besten Lebensmittel* vor, von denen Sie essen können, so viel Sie wollen. Wie das genau geht, lesen Sie hier.

Sojasprossen: Viel Proteine. Können wegen ihrer Phyto-Östrogene (pflanzliche Hormone) Frauen in Wechseljahren helfen. Zubereitung: Gekocht als Beilage oder roh in Salaten.

► Rettich und Radieschen: Viel Vitamin C, Kalium, Folsäure und Senföle (wirken antibiotisch). Zubereitung: Vorzugsweise roh, um alle Inhaltsstoffe zu erhalten.

Rhabarber: Reichlich Vitamin C und Magnesium, verleiht Energie und Spannkraft. Zubereitung: Traditionell als Kompott. 20 Minuten im Wasser kochen, nicht länger.

Venusmuscheln: Relativ preisgünstig, hervorragender Geschmack. Klassische Zubereitung ist das Dämpfen. Aber auch im Sud garen gelingt gut.

Milch: Leicht verdaulich, günstiger Preis und viele Nährstoffe. Nur 0,1g Fett (100g). Zubereitung: Als Getränk, aber auch für cremige Gemüsesuppen oder für den Pudding.