Wie schnell abnehmen ist gesund

21.07.2018

Dem Geschlecht: Männer nehmen schneller ab als Frauen, weil Männer einen höheren Anteil magerer Muskelmasse haben. Bei Frauen beeinflusst zudem der Monatszyklus den Abnehmerfolg.

Dem Startgewicht: Wer schon relativ nah an seinem Idealgewicht ist, dem wird es schwerer fallen die letzten Kilos abzunehmen. Bei einem hohen Ausgangsgewicht purzeln die ersten Pfunde schneller.

Selbst bei Studien, die mehrere Teilnehmer auf die gleiche Diät setzen, fallen bei jedem Teilnehmer die Abnehmergebnisse anders aus. Die Höhe des individuellen Gewichtsverlusts hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab:

Körperliche Aktivität / Sport: Wer sich viel bewegt und aktiv ist, der verbrennt mehr Kalorien und nimmt demnach auch schneller ab. Darum ist Sport bei einer Diät so wichtig.

Wer abnehmen möchte, steht häufig vor der Frage wie hoch der wöchentliche Gewichtsverlust sein darf. Zu schnelles Abnehmen ist ungesund und führt zum Jojo-Effekt, aber zu langsame Gewichtserfolge können auch demotivieren. Kann man schnell und gesund abnehmen? Nehme ich zu schnell ab oder zu langsam? Um Herauszufinden, ob wir das mit dem Abnehmen auch richtig machen, vergleichen wir uns häufig mit anderen. Leider gibt es keine pauschal richtige Antwort auf diese Frage, denn jeder Mensch ist ein bisschen anders.

Aber auch die Zusammensetzung der Diät, eventuelle vorliegende Krankheiten oder die Einnahme von Medikamenten beeinflussen die Schnelligkeit mit der man abnehmen kann. Ernährungsexperten empfehlen durchschnittlich einen angestrebten Gewichtsverlust von einem halben bis ein Kilo pro Woche.

Dem Verhältnis von Fett zu Muskeln (Körperzusammensetzung): Menschen mit einer höheren Muskelmasse verbrennen selbst und Ruhe mehr Kalorien und nehmen dadurch auch schneller ab.

Der täglich gegessenen Kalorienmenge: Wer 1.900 kcal pro Tag isst, der nimmt langsamer ab als jemand der 1.400 kcal isst. Das ist logisch. Jedoch sollte man nicht zu wenig essen. Experten sprechen von mindestens 1.200 kcal pro Tag, sonst reduziert sich der Grundumsatz und dem Körper mangelt es an wichtigen Nährstoffen. Eine Ausnahme bilden Low Calory oder Very Low Calory Formuladiäten.

Plant mit einem zu erwartenden Gewichtsverlust von 0,5 bis 1 Kilo pro Woche. Wenn es dennoch mehr wird, schön für euch. Aber so seid ihr nicht enttäuscht, falls der Gewichtsverlust nicht ganz so hoch ausfallen sollte. Beim Start eurer Diät kann es durchaus sein, dass die ersten Kilos schnell schmelzen. Macht euch bewusst, dass dies häufig vor allem Wasser ist. Der Gewichtsverlust wird im Verlauf der Diät garantiert langsamer. Stellt euch darauf ein, dass es Wochen geben wird, in denen ihr 2 Kilo abnehmt und dann auch wieder Wochen in denen sich auf der Waage gar nichts tut. So ein Gewichtsstillstand ist normal und sollte euch keineswegs demotivieren oder beim Abnehmen scheitern lassen! Hier findet ihr Tipps was ihr tun könnt, wenn euer Gewicht stagniert.

Ich persönlich merke, wie die Leute sehr viel freundlicher auf mich reagieren und mich viel schneller wahrnehmen.

Nein! Mach die Säfte genau so, wie ich sie beschrieben habe. Trink morgens dein Zitronenwasser und verwende das Himalaya Salz. Nix verändern. Nix abwandeln. Nix anders machen. Einfach nur so, wie ich’s beschrieben habe. Wenn du keinen Grünkohl findest, dann kannst du statt dessen Löwenzahn nehmen (hab ich in meiner Kur auch gemacht – siehe Bilder oben)

Diese 5 Tage sind nicht ganz ohne – ich geb’s zu.

Ich selber hab es gerade hinter mir.

Ob du übrigens während der Tage zu wenig Wasser zu dir nimmst, kannst du daran erkennen:

Du solltest in den Tagen danach deinen Körper auf KEINEN FALL mit gekochten Mahlzeiten malträtieren oder Fleisch und andere tierische Produkte zu dir nehmen.

Zum Wasser: Das sollte gefiltert sein. Leitungswasser kann zum Teil verschmutzt sein und das wollen wir auf keinen Fall in unserem Körper haben (es macht den Körper sauer).

Während der vier Kuren, die ich bisher gemacht habe, sind mir jedes Mal grundlegende Dinge in meinem Leben klar geworden, die ich davor jahrelang nicht gesehen habe.

Oder du wirst alte Freundschaften beenden, die dir schon lange nicht mehr gut tun.

  1. Sie ersparen sich Unmengen an Zucker, der zu Fett umgewandelt wird.
  2. Sie vermeiden extrem hohe Blutzuckerschwankungen und die damit einhergehenden Heißhungerattacken.
  3. Sie reduzieren Ihr Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich.
  4. Das Trinken von Wasser reduziert Kopfschmerzen und Migräne.
  5. Das viele Wasser regt den Stoffwechsel an und kurbelt die Fettverbrennung an.
  6. Das Wasser spült die Nieren durch und befreit den Körper von den gerade beim schnellen Abnehmen in großer Menge anfallenden Stoffwechselgiften
  7. Der Körper gibt seine Fettpolster viel bereitwilliger auf, wenn er sich dadurch nicht selbst vergiftet.

Die offiziellen europäischen Empfehlungen für ein Mindestmaß an körperlicher Aktivität lauten, wie folgt:

Was tun gegen Stress – 5 Tipps?

Der zweitbeste Abnehmtipp ist Bewegung. Damit ist nicht unbedingt Sport gemeint! Es geht vielmehr darum, möglichst viel Bewegung in den Alltag zu integrieren. Und das hat einen guten Grund:

Sonntagsspaziergang v. Carl Spitzweg 1841

Dauerstress führt über eine unwillkürliche Steuerung verschiedener Stresshormone (Cortisol, Adrenalin, Noradrenalin) zu einem stark erhöhten Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit.

Achten Sie zur Übung alle 10 Minuten auf Ihre Atmung, Ihre Gesichtsmuskeln und Ihre Schultermuskeln, um den Grad Ihrer Anspannung zu erkennen und sie zu lösen.

Fazit: Wenn Sie wirklich schnell ohne Sport abnehmen, Ihren Stoffwechsel anregen und Ihre Fettverbrennung ankurbeln wollen, dann halten Sie sich an die oben beschriebenen 5 Abnehmregeln und die in den anderen Beiträge beschriebenen Abnehmtipps.

Wie viel Bewegung ist genug?